Einfach Nichts!

Das ist die Essenz des Floatings. Schwerelos, grenzenlos, dunkel und still.

 

In Zeiten enormer Reizüberflutung eine Erholung für den Biocomputer, der sämtliche Inputs pausenlos verarbeiten muss und oft so hochtourig läuft, dass es ihm nicht mehr gelingt zur Ruhe zu kommen.

Am Anfang ist vielleicht farbiges Licht und leise Musik angenehmer, aber schnell merken die Sinne, daß sie eine erholsame Pause von der ständigen Reizüberflutung erfahren können. Körper und Seele können tief entspannen und neue Kraft schöpfen. Der Input über unsere Sinnesorgane will ständig verarbeitet werden und erwartet unsere Reaktion. Der Biocomputer ist fortwährend aktiv. Wie erholsam ist es, einfach mal nichts zu tun und nichts verarbeiten zu müssen. Schon allein die Schwerkraft und der aufrechte Gang zwingen uns zu ständiger Reaktion, auch wenn diese unbewußt ist. Schwerelos kommt man ohne jegliche Muskelanspannung aus. Wir werden normalerweise auf allen Kanälen geflutet. Und nicht nur das. Meist sogar im Multitaskingbetrieb.

 

Diese Pausen können kreative Kräfte freisetzen. Wir alle kennen das Phänomen: wenn man losläßt, steht plötzlich die angestrengt gesuchte Lösung für ein Problem vor einem. Ganz mühelos. Entspannt geht viel. Oder Künstler kurbeln ihr kreatives Potential an. Beim Floaten ist vieles möglich. Aber manchmal braucht es etwas Zeit, an dieser Qualität des Nichts anzudocken. Erste Reaktion, wie auf einem Meditationskissen, kann sein, ich langweile mich. Hier ist ja nichts los! Was soll ich hier? Gerade für ständig aktive Menschen kann NICHTS eine echte Herausforderung sein. Menschen, die sehr hochtourig laufen, im Körper oder im Geist, brauchen manchmal mehrere Sitzungen um diese totale Entspannung erleben zu können. Oft sind wir darauf programmiert jede kleinste Lücke im Leben irgendwie zu füllen. Das Leben ist sehr schnell geworden. Sich die Qualität dieser Lücken zu erschließen, darum geht es. Aber es geht nicht mit MACHEN, sondern nur mit LOSLASSEN, geschehen lassen, nichts tun. Geben Sie sich die Zeit, die Sie dafür brauchen. Es funktioniert. Körper und Seele haben Sehnsucht nach diesen kreativen Pausen. Garantiert.

 

Karin Becker

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alex (Donnerstag, 02 Oktober 2014 12:37)

    Ich kenne dieses Gefühl aus der christlichen Meditation. Diese Kreativität und der tiefe Friede, die dann freigesetzt werden, sind unvorstellbar wertvoll und bereichern mein Leben ungemein. Ohne das wäre ich schon ein geistliches Wrack.
    Ich stimme Ihnen zu, am Anfang sieht es nach nichts aus, doch schon recht schnell erfährt man Dinge, die man sonst nicht kennt.

  • #2

    Palmer Piggott (Sonntag, 05 Februar 2017 00:55)


    For the reason that the admin of this web site is working, no hesitation very rapidly it will be well-known, due to its quality contents.