· 

Seniorenmassage

Senioren täte es oft besonders gut, aber sie nutzen es eher wenig. Eine schöne harmoniserende Massage weckt die Lebensgeister, macht gute Laune und ist gut fürs Körpergefühl.

 

Fehlbelastungen und muskuläre Dysbalancen nehmen im Alter gern zu. Irgendwo tut es immer weh, man nimmt Schonhaltungen ein und schon verändert sich die Statik. Viele Menschen haben Bewegungseinschränkungen, die Muskulatur wird weniger gefordert und schon ist man in einem Teuelskreis.

 

Auch müssen Menschen, die älter werden, immer mehr auf freundliche Berührung verzichten, Und nicht nur das, man wird selber auch zurückhaltend damit, weil man seinen Körper vielleicht selber nicht mehr für so attraktiv hält. Aber das taktile Bedürfniss bleibt und Berührung wird gerade im Alter besonders genossen.

 

Da ich selber nun schon über 60 bin und die Probleme aus eigener Erfahrung kenne, liegt es nahe eine spezielle Massage für Senioren anzubieten. Ich lasse mich auch gern massieren, aber wenn die Masseurin eher jung und fit ist, durchtrainiert und hübsch, dann fühle ich mich mit meinem Körper, die so viele Jahre schon gelebt hat, nicht mehr so wohl. Die Angst vor Bewertung wird grösser. Vielleicht ist es ja auch die  eigene Bewertung.

 

Wer heute über 60 ist, der tut sich mit Berühren, Wahrnehmen und Fühlen oft nicht so leicht. Ich bin 1954 geboren und da ging es eher darum, gut zu funktionieren. Spüren, nein, das hat man eher nicht gelernt.

 

Wenn Sie also ihrer Mutter, Oma oder Opa, Onkel oder Tante oder sonst einem lieben älteren Menschen mal was fürs Wohlfühlen schenken wollen, wie wärs dann mit einer Seniorenmassage.

 

Wir haben mehr Zeit für ein Vorgespräch. Ich nehme Rücksicht auf alle Einschränkungen und die Massage ist immer sanfter als für einen jungen Menschen.

 

Vielleicht eine Idee für Weihnachten?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0