1954 begann es ....

Der Gehirn und Bewußtseinsforscher Lilly

 

In den 50er Jahren stellte sich der Gehirn- und Bewußtseinsforscher Dr. John C. Lilly die Frage, was das Gehirn eigentlich tut, wenn es überhaupt keine Reize mehr von außen empfängt. Baut es ab, wie ein Muskel, der nichts zu tun hat, sterben Gehirnzellen einfach ab, langweilt es sich oder wird man verrückt? Was ist los, wenn nichts los ist?

 

Lilly, 1915 in Missesota geboren, studierte Medizin, Biophysik und medizinische Physik an der Universität von Pennsylvania und wurde ausserordentlicher Professor für medizinische Physik und experimentelle Neurologie. Er absolvierte eine psychoanalytische Ausbildung bei Dr. Robert Waelder und Dr. Lewis Hill.

 

Zu Erforschung der Hirnaktivitäten bei völligem Reizentzug entwickelte er im Auftrag der US-Regierung (National Institute for Mental Health) Mitte der 50-er Jahre den Isolations- oder Samadhi Tank.

 

Er schaffte für diese Forschungsarbeiten einen Ort, wo alle Reize von außen aufgehoben waren. Sogar die Schwerkraft sollte aufgehoben sein. Dies gelingt in einer stark konzentrierten Salzwasserlösung ähnlich wie im toten Meer. Er entwickelte eine Isolationstank, gefüllt mit Sole-Salzwasserlösung, auf der man schwebte, nichts hörte, nichts sah, nichts fühlte, weder warm noch kalt, weder innen noch außen.

 

Gehirn

 

Das außerordentlich spannende Ergebnis war, daß das Gehirn durch Reizentzug nicht abbaut oder gar verrückt wird, wie vielfach damals vermutet wurde, sondern sogar angeregt wird. Der Floating Tank begünstigt, daß das Gehirn in einen Zustand von Alpha- oder Thetrawellen gelangt (4 - 7 Hz). Solche Zustände, in denen absolut nicht los ist, zeichnen sich oft aus durch enorme Klarheit und Schärfe des Denkens, einem gesteigerten kreativen Potential aus und einer klaren Sicht der Zusammenhänge. Vielleicht kennen Sie das Phänomen, daß Ihnen im völlig entspannten Zustand, im Flow, im Einssein mit der Welt, urplötzlich Lösungen vor Augen stehen nach denen sie lange vergeblich gesucht haben.

 

Vor diesem Hintergrund ist es klar, daß Floating zunächst Einzug genommen hat in der Esoterikszene, im Bereich derer, die nach Bewußtseinserweiterung und geistigen, spirituellen Erfahrungen streben. Von da stammt auch der Name Samadhi Tank. Samadhi ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet die höchste Stufe der Meditation: das völlige In-sich-Ruhen in tiefer Versenkung, Wohlgefühl und geistiger Klarheit. Es ist der Zustand des Einsseins mit der Welt und sich selbst.

 

Körper

 

Wollte Lilly zunächst nur die Aktivitäten des Gehirns erforschen, interessierten sich bald auch andere Richtungen für die Wirkungen des Sole Schwebebads. Man beobachtete, daß die Aufhebung der Schwerkraft sehr begünstigend auf viele Krankheiten und körperliche Beschwerden wirkte. Muskulatur und Gelenke werden durch die Aufhebung der Schwerkraft stark entlastet und chronische Schmerzen können reduziert werden. Rheumatische Beschwerden können verbessert werden und die hoch konzentrierte Magnesiumsulfatlösung wirkt beruhigend und lindernd auf die Haut. Mehr zu den physiologischen Wirkungen erfahren Sie im Bereich Körper.

 

Mittlerweile wird der Floating Tank rein unter dem medizinischen Aspekt von einer Reihe von Kliniken und Arztpraxen angeboten.

 

Entspannung

 

Im Wellnessbereich wurden die ursprünglichen Konzepte der völligen Reizabschirmung etwas aufgeweicht. Während Menschen, denen auch heute noch wie zu Lilly Zeiten, die Wirkungen auf das Gehirn in völliger Reizabschirmung wichtig ist, in völlige Dunkelheit und Stille absteigen, bevorzugen Menschen im Wellnessbereich eher sanfte Musik und dezentes Licht. So ist auch unser Tank mit Lautsprechern ausgestattet, wo Sie ggf. auch Musik hören können. Ebenfalls befindet sich ein Schalter zum Ein- und Ausschalten des Lichts in einer vorher gewählten Farbe im Floater.


Heute werden unter dem Begriff "Floating" sehr unterschiedliche Anwendungen angeboten, die manchmal nur noch die Schwerelosigkeit als allen gemeinsame Schnittmenge haben. Offene Floatingbecken mit Musik und Licht, wo mehrere Person gleichzeitig floaten oder Paarfloating, sind definitiv nicht mehr NICHTS, können aber sehr schön sein. Das ist dann eher seichte Wellness. Sämtliche Forschungen zu Floating beziehen sich jedoch auf die Ur-Form im geschlossenen Tank.

 

Fünfzig Jahre sind seit der Erfindung des Tanks vergangen. Auf der einen Seite führte der Tank lange Zeit ein Schattendasein im Esoterikbereich und erlangte nie wirklich größere Bedeutung, auf der anderen Seite erfreute er sich aber im Wissenschaftsbereich als Forschungsmodell sehr großer Beliebtheit.

 

Warum hat Floating heute so eine Renaissance? Ich vermute, weil unsere Reizüberflutung immer größer geworden ist und Menschen einfach Sehnsucht haben nach einmal Nichts.

 

Daneben wurde Lilly Isolatstank technisch stetig weiterentwickelt und so bieten die heutigen Floating Tanks aufwendige, computergestützte Filteranlagen, Sauerkeit, konstante Temperatur und hohe Sicherheitsstandards. Ich setze den Tank Transquility der englischen Firma Floataway ein, dem weltweit größten Hersteller von Floating Tanks.